Bild

Nächster Gig

27.
Januar
2017
Triengen
Pub

Neuer Gästebucheintrag

martin:wow ganz gelungen heute...nice sound ..

alien metal III (2013) chainsaw requiem

Motto 2017

AD ASTRA

Bild

News

21.
Januar
2017
AllBall
Schlierbach
So fanden wir uns wieder in einer gemütlichen Runde. An einem schönen Ort mit Schnupftabak und Tee Träsch oder Zwätschg ..

So fanden wir uns wieder in einer gemütlichen Runde. An einem schönen Ort mit Schnupftabak und Tee Träsch oder Zwätschge. In einer heilen Welt wo 4 Franken für ein Heissgetränk mit Brönz genügen. Ach wie schön war es doch in der Kaffistobe am Allball, die etwas an das Rammlerstöbli erinnerte. Eine grandiose Atmosphäre.

Wenige Stunden zuvor waren wir noch bei den Wermelingers geladen zum Schmenketrenke. Ebenfalls sehr gemütlich verköstigten wir uns mit Gemüsedip und herrlich selbstgemachtem Olivenbrot. Merci! Und Sirup hatte das Vergnügen mit einer gefrorenen Tomate..cheibe züg

11.15 hiess es Auftritt. Spontan nahm Wobi der Tambi noch ein Stück ins Set, welches wir bis anhin nicht spielten…Still Counting von Volbeat. Und wieso denn das? Ganz einfach: eine andere Musik spielte ein verblüffend ähnliches Lied…war es emänt sogar das gleiche Original?…Wir waren so freundlich und zeigten wie es tönen könnte.

Und so war es dann geschehen, eine lange Nacht war am Laufen und es stellt sich die Frage wer gewinnt?

Gemüsedip VS Chips
Änis Schnopf VS Fechte-Tanne-Nadel
Träsch VS Zwätschge

Und nicht zu vergessen: Mäni führte zum ersten Mail seine neue Trompete aus. Jemand hat sein Instrument an den Tereternächt gestrutzt. Wetten, er spielt nun noch lauter?!

20.
Januar
2017
30 Johr Beerebiisser
Dagmersellen
Freitag 18.00. Miriam lädt zum Schmenketrenke. Fleissig wurde gepinselt und dazu gabs ein feines Tröpfchen aus dem Elsa ..

Freitag 18.00. Miriam lädt zum Schmenketrenke. Fleissig wurde gepinselt und dazu gabs ein feines Tröpfchen aus dem Elsass. Als wir dann gegen 20.00 Uhr in Richtung Dagmersellen steuerten, war der Car halb leer. Viele kommen schiinz direkt.

Und wie war Dagmersellen?  Naja…Viele Guugenmusigen und wenig Scharm. Ein Jubiläum halt und was wollen viele Musiken am Jubiläum? Umsatz machen. Schwach! Dass damit die Fasnacht zunichte gemacht wird scheint den Organisatoren nicht Bewusst zu sein.

Bevor es zum Auftritt um 12.15 ging, gab’s von einigen Herren (Iwan, Kari & Andy) noch eine Tanzeinlage an der Stange. Ganz wüste Bilder. läck…aber gelacht haben wir und so kann man diese Showeinlage schon fast zum Highlight des Abends zählen. Auf den Auftritt haben wir uns dennoch gefreut. Spielen tun wir ja immer gerne. Ride on

 

und sonst so:

- Ein Vodkashot mit Tiki kann die Atemwege verätzen und zu akuter Atemnot führen.  Die Auswirkungen spürt man Stunden später noch. Es empfiehlt sich also beim Schnupftabak zu bleiben, denn dieser wirkt heilend.

 

- Ein Fasnachtsanlass ohne Teeträsch ist genauso skandalös wie einer ohne Weisswein. Beides im 2017 schon erlebt. wo führt das alles noch hin?

 

- Nachdem Eldin letztes Wochenende fast den Car verpasste, wollte er dieses Mal unbedingt dabei sein bei der Heimfahrt. Dabei liess er sogar seine Traumfrau im Stich. Chance vertan….der Vernunft zu liebe

14.
Januar
2017
Tereter Nächt/Bahnhofguuggete/Kerns
Eben erst ging sie los, die Fachnes 2017. Und schon stand das erste Highlight auf dem Programm…die Bahnhofguuggete. Abe ..

Eben erst ging sie los, die Fachnes 2017. Und schon stand das erste Highlight auf dem Programm…die Bahnhofguuggete. Aber der Reihe nach. Gestartet ins Wochenende sind wir am Freitag (dem 13.!) mit den Tereter Nächt. Und wie so oft fand man sich ziemlich rasch in der Schnopf-Hütte wieder. Zur allgemeinen Freude auch hüür wieder mit Erika Arnold. Und das mit der Schnopf-Hütte verstanden dann auch einige als Aufforderung…es wurde nicht gespart mit Schnupfen und noch viel weniger mit den Sprüchen. Und als dann irgendwann man geklärt war, wie das so ist mit der Frau Vogler und der Frau Lüthi, den fettigen Haaren und den Grünen die nicht können, ging‘s bald mal dem Auftritt entgegen. Dem Freitag dem 13. alle Ehre machend natürlich nicht ganz ohne Zwischenfälle…vor allem nicht vorhandene Mundstücke machten uns zu schaffen. Aber wie auch immer, gespielt haben wir dann trotzdem. Gelungene Hauptprobe für den kommenden Tag…

…Dieser begann dann auch einiges früher, als es manch einem lieb war. Extra für uns öffnete das Chrüz seine Türen etwas eher und so konnten wir bei Kafi crème und Nussgipfel den Tag in Angriff nehmen um gestärkt und einigermassen wach um 8.15 Uhr los zu fahren Richtung Luzern.
Ziemlich leer und verschlafen wirkte die Bahnhofshalle bei unserer Ankunft. Dies sollte sich jedoch bald ändern und als wir um 10.00 Uhr auf die legendäre Bahnhofsstäge traten, freute es uns natürlich besonders, so viele bekannte Gesichter im Publikum zu entdecken. Es hat einmal mehr unglaublichen Spass gemacht!

Nach gelungenem Auftritt blieb noch jede Menge Zeit für allerlei Schandtaten. Ob Schifffahren, Besuch im Roadhouse oder einfach nur gemütliches Kafi Zwätschge und Ghackets und Hörndli konsumieren…es war für jeden was dabei.

Aber der Tag war noch lange nicht zu Ende…weiter ging‘s nach Kerns, wo es erst mal ein gemütliches Nachtessen gab. Und sonst so? Kurzer Auftritt auf Halbmast, ein paar Runden Tee Zwätschge, eine Partie Ring of fire, Abstecher auf die Tanzfläche, Getränke zocken und vor allem jede Menge (und zwar wirklich jede Menge!) Dirthy Talking …Und schwups war’s auch schon wieder Zeit, sich auf den Heimweg zu begeben. Nach kleiner Ehrenrunde waren dann auch alle Eldins mit an Bord und wir konnten losfahren. Ein paar ganz Partyhungrige zog es zwecks hou di om noch an die Tereter Nächt. Der Rest fand den Weg nach Hause und freute sich aufs warme Bett.