Bild

Neuer Gästebucheintrag

geri:Hello Friends I am new here. I have been finding many blogs and gone through blog.advids.co. Sometimes, the best blog designs are also the simplest. This articles or blog makers of customer service software, uses a unique but minimalist design on its blog that we love it limits the use of copy and visuals and embraces negative space. These blog icons are set in front of bright, and block colors t ..

News

31.
August
2018
Orientierungsversammlung
QQT Bar
Hallo zusammen, Es geht noch eine Zeit, bis die Gassen im Suhrental wieder von Guggen-Klängen beschallt werden, doch ..

Hallo zusammen,

Es geht noch eine Zeit, bis die Gassen im Suhrental wieder von Guggen-Klängen beschallt werden, doch die Vorbereitungen laufen schon seit Monaten auf Hochtouren. Aus diesem Grund trafen wir uns am 31.08.2018 in der «Quäger-Bar» um die neue Saison zu besprechen und sich alle mal wieder zu treffen. Um exakt 20:00 Uhr, eröffnete der Vorstand die Orientierungsversammlung 2018. Es wurden verschiedene Punkte wie der Tourenplan, das Motto 2019 und diverse allfällige Fasnachtsthemen besprochen. Wie alle Jahre zuvor, erfahren die Mitglieder erst an dieser Versammlung wohin es geht, was es an Kleidern zu kreieren gilt und welche neuen Lieder sie an der Fasnacht aus den Ventilen jagen. Zu Beginn war die Vorfreude und Anspannung der Mitglieder auf die Überraschungen der Versammlung deutlich zu spüren. Es wurde spekuliert und gerätselt, bis die Geheimnisse gelüftet wurden. Ein weiteres Highlight war die Vorstellung der Neumitglieder. Es ist immer ein besonderer Abend für alle Mitglieder, da man das erste Mal die neuen Gesichter zu sehen bekommt. Dieses Jahr dürfen wir vier neue Mitglieder im Verein willkommen heissen. Nachdem alle Traktanden besprochen und abgesegnet wurden, widmeten wir uns dem gemütlichen Zusammensein.

Mit welchem Motto wir an der Fasnacht 2019 auflaufen und welche neuen Lieder wir spielen, erfahrt ihr am Sonntag, 13.01.2019 beim Startchlapf.

13.
Februar
2018
Güdisdienstag - Chluriverbrennen
Triengen
Nach Jahren der heftigen Stürme und starken Regenfällen sieht es dieses Jahr wiedermal gut aus. Ja dieses Jahr soll das ..

Nach Jahren der heftigen Stürme und starken Regenfällen sieht es dieses Jahr wiedermal gut aus. Ja dieses Jahr soll das Chluri brennen - es muss! Strahlendes Wetter.

Unsere Schminkcrew gibt ein letztes Mal alles. So viel Glimmer wie nur geht. Da sehen wir alle wirklich sehr sehr gut aus. Hervorragende Arbeit. Sogar Tätus werden aufgedrückt mit unserem Glam-Rock Logo. Unser Schlag haut noch eins oben drauf und macht auf Glam-Rock pur mit viel Lippenstift und Leadschatten. Arrr….

Der Sonne entgegen ziehen wir los. Umzug läuft - ganz vorne unser Chluri. Es sehnt sich danach, endlich wiedermal zu brennen.

Dieses Jahr haben wir einen neuen Guggenmusik-Rekord. Ganze 10 Musiken sind zur legendärsten Guggenmusik-Verpflegung gemeldet. So gab es für unsere Härdöpfu-Spetz-Frauen nur eins – nämlich spetze agogo. Das taten sie am gestrigen Güdismontag dann auch. Ja so sehr, dass sie erstaunlich nüchtern blieben. Umso angenehmer für die Herren.

Die Spannung steigt – bald wird das Chluri am neuen Standort zum ersten Mal brennen. Seppi schwingt die grosse Holz-Latte – der Zunftmeister die grosse Fackel – und ja es brennt. Rucke zucke und die flammen sind am Kopf angelangt – schön so ein Feuer.

Und schon neigt sich die Fasnacht dem Ende zu. Der Neun Uhr Auftritt kommt näher und näher. Alles, aber wirklich alles wollen wir nochmals aus uns rausholen. Wombi feuert uns an….Nachher kommt nichts mehr, gebt nochmals alles. Fünf Minuten stehen wir auf der Forum Bühne. Los geht die Show. Das Forum bebt – viele bekannte Gesichter sind im Publikum, die uns anfeuern. Dann erklingt das Fear of the Dark – es gibt kein Halten mehr – die Meute dreht durch. Yehaaaa

Auszug…Conan II erklingt. Einmalmehr die Endlosschlaufe im Gang. Einmalmehr die After-Show-Party im Treppenhaus. Unbeschreiblich – Unvergesslich. Das ist Rock ‘n’ Roll!

Die Alphütte ist ja auch noch – da geht es jetzt hin. Bekanntlich kommt da immer erst zur späten Stunde so richtig richtig Stimmung auf. Zuerst saufen uns die Rammler den Jägermeister leer. Recht haben sie. Dann kommt es zur ersehnten Eskalation. Long live Rock ‘n’ Roll.

Aus – Schluss – vorbei. Die Fasnacht 2018 ist Geschichte. Eine Wahnsinnssaison mit einem richtig geilen Set. Schön abgedrückt. Danke Tambi Wobi. Danke Chlurikommission. Danke Präsi Luki. Danke Quä-Quäger.

Ond was lehre mer us dere huere Sach? Quä-Quäger legid alli Flach.

Rock on!

10.
Februar
2018
Altstätten Städtlifasnacht
Lange mussten wir plangen - heute ist es endlich soweit: die lange Carfahrt nach Altstätten SG steht an. Die Einen scho ..

Lange mussten wir plangen - heute ist es endlich soweit: die lange Carfahrt nach Altstätten SG steht an. Die Einen schon wieder fit und gfrässig, Andere noch leicht abenand. Item - frisch geschminkt und gut genährt nehmen wir gegen 1300 die Plätze im Car ein. Was will das Quäger Herz mehr. Vor uns steht eine lange Carfahrt und somit genügend Zeit gute Musik (DJ Giger war klasse) zu hören und etwas zu aperöölen. Mit von der Partie Friedel, seines Zeichens Freimitglied und Starttrompeter.

Los gehts. Auf der Autobahn konnten sie es noch machen, aber am Hirzel hatten sie etwas zu leiden. Eldin & Michelle hatten nicht gerade Freude an den Kurven. 

Nichts ahnend kriegen wir plötzlich Sandwiches. Ganz  eine schöne Geste. Herzliches Dankeschön an unsere Neuen Tim & Mischu. Mhhhhh fein...Übrigens, der Kantonshauptort vom Tessin ist nicht 6900 Lugano...sondern?

Anywäy...schon waren wir auch scho im der Ostschweiz. Sändwiches rübi stübis gegessen & mit Weisswein aufgeputscht. Saletti zäme! Hallo Altstätten

Nun heisst es Unterkunft beziehen...ob in der Mehrzweckhalle, im Hotel oder Airbnb - oder gar nicht weil ich mache ja ehh dore...gell Fridel ;)

Weiter gehts - auf zum Nachtessen. Dank Mäni geniessen wir noch eine schööööne Stadtführung. Wie schön hier alles dekoriert ist. Man muss schon sagen sehr aufmerksam. Wer als Beiz etwas von sich hält, schreibt es gross an...he wir haben dekoriert. Vielleicht an dieser Stelle kurz ein Einschub für all jene, die nicht wissen, was mit dekoriert gemeint ist. Dekoriert das heisst in Altstätten, dass es im Inneren schöne Damen hat. Das Weiblichewessen ist also die Dekoration - verstanden?

Äbe wo semmer gse - genau beim Nachtessen. Es gibt nicht Ghackets und Hörnli, kein lauwarmer Sädo und auch keine Rosshöden - nein - für einmal gibt es ein feines Süpli, Häpperestock und Voressen  - Mou feine Sache. 

Ob Sinn oder Unsinn...ein Nachtumzug steht nun auf dem Programm. Läck da hat es Leute agogo. Es geht weiter, ganze vier Auftritte stehen nun an. Von A nach B und wieder retour. Als Highlight wartet der Auftritt im Hotel Sonne. Aber was ist denn da los? Beim Einstehen hören wir UNSER fear of the dark und erst noch in unserer Version. Mund bleibt offen. Plan Änderung mit einer kleinen Wut im Bauch. Aber was soll uns das kümmern, wir haben noch etliche Hits. Wombi der Tambi zählte an, wir drückten ab und er ging ab wie noch selten. Rock 'n' Roll in seiner schönsten Form. Die Zugabe wird verlangt und wir haben geliefert. Leute begeistern das ist unser Business...Ride on!

Die Lippen schwellen an und an und an. Bei den einen drückte das Blut heraus. Noch selten standen wir um halb drei Uhr morgens noch auf der Bühne. Long live Rock ‚n’ Roll.

Was nun? Schlafen gehen oder durch machen? Für Fridel eine klare Sache. Durchziehen. Länz versucht das auch - schläft aber an der Bar ein und pennt drei Stunden. Mäni nimmt sich ein Hotelzimmer und braucht es lediglich zum Duschen. Recht hat er. Was uns ein Rätsel ist: wie kam Andy auf Wolke 700. Ihn fasziniert die Vier auf dem Würfel so sehr, dass ihm fast die Augen aus dem Kopf flutschen. 

Ruck zuck  - das Morgenessen steht an. Fleischkäse und Spiegelei im Schlüssel. Eine schöne Beiz mit einer flotten jungen Wirtin. Da genehmigen wir uns doch ein schönes Apero bevor wir zum Umzug aufbrechen. Instrumente fassen und anschnallen. Just in diesem Moment geht der Schnee zum Regen über. Wir finden Zuflucht in einem Fasnachtswagen (det chasch met …..bade) mit einer SZ Nr. Ein feines Maisgold und schon läufts. Der zweite Umzug an diesem Wochenende ....uhhhh. 

Jetzt noch schön einen lauwarmen Säde schnappen - kurz eine Runde und schon gehts wieder Heim. Wer denkt, nun kann geschlafen werden irrt. Wir sounden, singen, dichten und drehen durch. Rammlerstübli wir kommen!

 

 

Neue Fotos

CD Wein zum 45-jährigen Jubiläum 2018